Wie es  früher war.....

Gründungsjahr des Vereines 1892

vor hundert Jahren ...

Die alpine Gesellschaft D´Kienthaler wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Sektion des niederösterreichischen Gebirgsvereines mit Sitz in Wien gegründet. 
 
Der Name des Vereines leitet sich, Überlieferungen zufolge, von Wanderungen der damaligen Mitglieder durch das schattige ´Kienthal´ in der Hinterbrühl ab.
 
1894 erhielten die Kienthaler die Bewilligung zum Bau einer Wetterschutzhütte am Schneeberg
Im Juli 1896 begannen die Arbeiten an der neuen Hütte und am 13. September des gleichen Jahres konnte die feierliche Eröffnung der Kienthaler Hütte vorgenommen werden.

1898 traten die Mehrzahl der alpinen Vereine aus dem NÖGV aus, so auch die Kienthaler.
Ab diesen Zeitpunkt waren die Kienthaler selbständig.


1903 wurde mit dem Österreichischen Touristenklub ein Übereinkommen über das Wegenetz am südlichen Schneeberg abgeschlossen.

1938 wurde die Alpenrosehütte auf der Sauwand bei Mariazell angekauft.
 
Am 14. November 1946 wurde der Vereinsname auf ´Alpine Gesellschaft Kienthaler, Sektion des Österreichischen Touristenklub´ geändert und die Satzungen des ÖTK angenommen.
Seit diesem Zeitpunkt sind die Kienthaler eine Sektion des Österreichischen Touristenklubs.

In Frühwinter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alpine Gesellschaft Kienthaler